Drucken
Kategorie: Lifestyle
Zugriffe: 3709

Leipzig (kf). Mit LED-Lichterketten lassen sich die Stromkosten drastisch senken. Gegenüber herkömmlichen Lichterketten verbrauchen sie nur einen Bruchteil an Energie. Darauf macht die Verbraucherzentrale Sachsen aufmerksam.

 

Eine herkömmliche Lichterkette mit 300 Lichtern hat eine Gesamtleistung von rund 750 Watt. Leuchtet diese Lichterkette 31 Tage lang täglich acht Stunden, so kostet dies rund 55 Euro. „300 LEDs verbrauchen für diesen Zeitraum gerade mal 4,5 kWh und verursachen Kosten von rund 1,35 Euro“, informiert Roland Pause, Energieexperte der Verbraucherzentrale Sachsen.

 

Die höheren Anschaffungskosten für eine LED-Lichterkette sind schnell amortisiert. Neben den eingesparten Energiekosten ist LED-Lichterschmuck im Regelfall äußerst langlebig.

 

 

Wichtig ist, Qualität zu kaufen. Auf den Verpackungen der Lichterketten müssen Sicherheitshinweise in der jeweiligen Landessprache sowie Name und Adresse des Herstellers vermerkt sein. Auch das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit sollte vorhanden sein. Für Lichterketten im Außenbereich muss auf das Kürzel IP 44 für Wetterfestigkeit geachtet werden.